Recettes

Zubereitung

Für 4 Personen

In einer Schüssel Mehl und Eigelb von Hand oder mit der Küchenmaschine zu einem festen Teig kneten. Je nach Beschaffenheit des Mehls und der Grösse Öl oder Wasser beifügen. Der Teig soll zusammenhalten, jedoch nicht zu trocken sein. Ist er zu feucht, geht es zwar besser zum Auswallen, jedoch verkleben die zugeschnittenen Nudeln später beim Zwischenlagern auf dem Blech gerne. Den Teig aus der Schüssel nehmen und noch so lange von Hand kneten, bis er geschmeidig ist. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens ½ Stunde ruhen lassen.


Die Arbeitsfläche gut bemehlen. Den Teig in mehreren Portionen so dünn wie möglich zu einem langen Streifen auswallen; am besten geht dies mit einer speziellen Pastamaschine. Die Teigbahnen aufrollen, anschliessend je nach persönlicher Vorliebe in dünnere oder dickere Streifen schneiden und wieder entrollen. Die Nudeln auf ein mit Mehl bestäubtes Backpapier geben.

Für den Pesto die Steinpilze in lauwarmem Wasser einweichen. Anschliessend gut abtropfen lassen; das Einweichwasser wird nicht verwendet. Die Champignons wenn nötig rüsten und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. In einer weiten Pfanne das Olivenöl erhitzen. Champignons, Steinpilze und Knoblauch hineingeben und leicht salzen. Die Thymianblättchen darüber zupfen. Die Pilze auf grosser Stufe so lange dünsten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Abkühlen lassen. Die Pilze mit den Pinienkernen und dem Käse in einen Cutter geben und fein pürieren. Den Pilzpesto mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen. Einige Löffel Kochwasser beiseite stellen. Die Nudeln abschütten und mit dem Pesto sowie dem Kochwasser zurück in die Pfanne geben. Alles gut mischen und mit etwas Olivenöl beträufeln. In tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

Logo BDC Hessisceh Landesfachgruppe Pilzanbau

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit